Holm Große Triathlet aus Leidenschaft und IRONMAN
Start / Stop
Holm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMAN

Aktuelles

Noch 100 Tage bis Kona

am 03.07.2019

Die Zeit vergeht so schnell. Nur noch 100 Tage bis zum IRONMAN HAWAII und nun an dieser Stelle mal ein Lebenszeichen von mir.

Das Training im Fr├╝hjahr verlief durchwachsen. Eine Erk├Ąltung da, eine kleine Muskelverletzung dort und aufgrund des zeitlichen Abstands zu Kona blieb ich aber entspannt und kurierte alles in Ruhe aus. Schon hier zeigte sich der Vorteil einer zeitigen Quali f├╝r den Ironman Hawaii. Wer mal so eine Challenge ins Auge fast, dem empfehle ich es mir gleich zu tun und den Slot so zeitig wie m├Âglich zu l├Âsen.

Die klassische Trainingsphase im Mai mit einigen Feiertagen konnte ich dann gut f├╝r das Basistraining nutzen, wobei ich gemerkt habe, dass 2er Bl├Âcke mir jetzt im fortgeschrittenen Alter etwas besser tun als der 3:2 Rhythmus. Das wiederum hei├čt, dass es mehr Ruhetage gibt und somit weniger Trainingsstunden. Daf├╝r aber etwas mehr Dehnung, Athletik und BlackRoll, ohne die ich eigentlich ├╝berhaupt nicht mehr auskomme. Somit kam ich im Mai/Juni auf 8km Swim- 150-200km Bike und 30km Run pro Woche und die Vernunft sagt mir, dass dies der Schl├╝ssel f├╝r eine verletzungsfrei Saison sein kann. Mal sehen smiley

   

Trainingsalltag.

Ab Juni befand ich mich dann schon in Vorbereitungsphase 2, d.h. strukturiertes Training mit wenigen Intensit├Ąten und einem Wettkampf.

Meine kurzfristige Wahl fiel auf den Moritzburger Schlosstriathlon. Ich bin fast jedes Jahr am Start, der Triathlon ist mit Liebe und Herzblut Super organisiert und ist kurz vor der Haust├╝r.

Uns so startete ich im Rahmen einer Mitteldistanztaffel als Schwimmer und einen Tag sp├Ąter nahm ich die OD (1,5-40-10) unter die F├╝├če.

Das 1,9km lange Schwimmen am Samstag verlief ohne Neo und Schl├Ągerei ganz gut, ganz im Gegenteil zu meinem Wettkampf am Sonntag. Wie schon so oft habe ich bei Massenstarts immer wieder Probleme meinen Rhythmus zu finden. Der st├Ąndige K├Ârperkontakt und das unrhythmische Schwimmen kosten mir sehr viel Zeit. Und so stand 28min auf der Uhr.

Danach lief es aber rund. Auch Regenschauer lie├čen mich auf den 40 Kilometern nicht abhalten, mein Rad nach 1:02h in die Wechselzone zu stellen. Also die Radperformance ist schon mal da.

Der Lauf war dann eine ├ťberraschungst├╝te. Da ich auf Intensit├Ąten und hohe Umf├Ąnge im Vorfeld verzichtet hatte, ging das Laufen noch nicht so optimal. 44min war dann dementsprechend, doch ich war froh, dass mein K├Ârper die erste harte Belastung gut ├╝berstanden hatte und ein AK Sieg ist nun auch nicht so schlecht. yes

AK Sieg (4.v.l)

Ansonsten bin ich momentan guter Dinge. Verletzungsfrei, immer motiviert und mit Freude am Training absolviere ich meine Vorbereitung. Auch ist unsere Reise schon fast durchorganisiert und eine gewisse Vorfreude auf das was da kommt macht sich in mir breit.

Zu einer weiteren Freude f├╝r mich hat Ironman das Startprozedere auf Hawaii ge├Ąndert. Das hei├čt, es gibt bei den Altersklassen keinen Massenstart mehr, sondern insgesamt 11 Startgruppen.

Damit verschwinden zwar die spektakul├Ąren Bilder des Schwimmstarts, doch ich denke bzw. erhoffe mir ein faireres Rennen und ein entspannteres Schwimmen. Da bin ich echt gespannt wie sich das auf die Renndynamik auswirkt.

Jetzt gibt es aber erstmal noch etwas zu tun. Im Juli nutze ich paar frei Tage, um dann eventuell meine erste Mitteldistanz zu absolvieren. Die Challenge Prag am 27.7. Das wird fein smiley

Allen einen sch├Ânen Sommer

Euer Holm

Zurück zur ├ťbersicht