Holm Große Triathlet aus Leidenschaft und IRONMAN
Start / Stop
Holm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMANHolm Gro▀e, Triathlet und IRONMAN

Aktuelles

IRONMAN HAWAII Vol 2

am 20.10.2019

Als erstes:
Einen ganz lieben Dank an alle, die mir die Daumen gedr├╝ckt haben und sich die Nacht um die Ohren geschlagen haben. Ganz toll Euer Feedback. Es hat mich sehr motiviert.
Letztendlich war es f├╝r mich ein sehr emotionales Rennen, Freude und Leid lagen wieder sehr nah beieinander.
Als ich die Wellen kurz vorm Schwimmstart sah, wurde mir gleich ganz anderes. Die Athleten in Startgruppen vor mir trieben wie Bojen im Meer.
Der Schwimmsplit selbst war schon sehr speziell. Trotz ordentlichen Wellengang und damit auch schlechtere Orientierung war ich mit 1:14h sehr zufrieden
Euphorisch gingÔÇÖs aufÔÇśs Rad. Doch dann der D├Ąmpfer. Mein Powermeter zeigte utopische Zahlen an, sodass ich nur nach Herzfrequenz gefahren bin. Das habe ich fr├╝her schon gemacht. Mit entsprechendem K├Ârpergef├╝hl sollte das aber gut funktionieren. Bis KM 40 bildeten sich leider diverse Gruppen. Sich da rauszuhalten war echt schwer und lie├č sich nicht immer ganz vermeiden. Mit aufkommenden Wind, welcher dann doch typische Ausma├če annahm, war es ein faires Rennen.


Mir ging es gut, gef├╝hlt noch im ÔÇ×KomfortbereichÔÇť ,selbst nach Hawi hinauf war alles im gr├╝nen Bereich.
Von Hawi bergab gabÔÇÖs dann ordentlich Seitenwind, was bei 70km/h schon einige Konzentration erforderte und genau da passierte mir das Missgeschick.
In einer schnellen Passage machte ich mich ganz klein und rollte quasi in den 12m Abstand des Vordermanns hinein. Das war echt dumm und w├╝rde auch gleich geahndet.
5min Zeitstrafe.
Bis zum Wechsel gab es auf dem unendlichen Highway noch richtig Gegenwind, der mir ordentlich K├Ârner gekostet hat, vielleicht etwas zu viel, um verlorene Zeit aufzuholen.
Der Lauf war dann ein harter Kampf, mit mir, mit der Hitze, dem eint├Ânigen Highway, dem Energylap. Der lange R├╝ckweg von da war eine mentale Herausforderung. Bei Kilometer 35 hatte ich dann das Gef├╝hl, das Rennen gut ÔÇ×nach Hause zu bringenÔÇť und als es die Palaniroad hinab lief, gabÔÇÖs G├Ąnsehaut pur und die eine oder andere Tr├Ąne. Noch eine Meile.


Was anschlie├čend in mir vorging ist schwer zu beschreiben. Nat├╝rlich ein Gl├╝cksgef├╝hl, Erleichterung, Stolz und unendliche Freude.
Es ist echt schwer das auf den Punkt zu bringen.


Auf jeden Fall geno├č ich die letzten 100m in vollen Z├╝gen, lie├č mich von tausenden Zuschauern feiern und lief ├╝bergl├╝cklich in Ziel.
Holm Wulff Gro├če. You are an IRONMAN.

Meine letzte Langdistanz mit AK Pl. 12 bei einer Weltmeisterschaft. Echt cool.

Danke an alle.

Zurück zur ├ťbersicht