Holm Große Triathlet aus Leidenschaft und IRONMAN
Start / Stop
Holm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMAN

Aktuelles

Ironman 70.3 in St. Pölten

am 23.05.2012

Wie in 2011 startete ich dieses Jahr gleich mit einer Mitteldistanz in die Triathlonsaison. Zum einen ist es Neugier wie sich ca. 20% weniger Training im Vergleich zum letzten Jahr auf die Wettkampfleistung auswirken, zum anderen ist der IM St. Pölten ein gut organisierter und landschaftlich schöner Triathlon und hat mit der geteilten Schwimmstrecke ( es wird in zwei Seen geschwommen ) und dem Weinanbaugebiet Wachau an der Donau einen besonderen Reiz.
Gestartet wurde in 8 Wellen ( insgesamt 1600 Starter), Profis 7.00 und ich in der letzten Welle 8.25. Zu meiner Schwimmleistung schreib ich nix weiter- so wie immer- schlecht, doch danach lief alles wie am Schnürchen. Die ersten 20km Rad auf einer zweispurigen Staatsstraße vergingen wie im Flug, weiter leicht bergig Richtung Wachau, entlang der Donau, anschließend bei Km 60 in den Gansbacher Berg giftig bergan und zurück über die Dörfer nach St. Pölten.
Diesmal ließ ich mir für den Radsplit 2min mehr Zeit, was sich erheblich positiv für den kommenden Lauf auswirken sollte und stieg so mit guten Beinen und Verbesserung von Pl. 75 nach dem Schwimmen auf Pl. 10 (AK) vom Rad. Der Lauf selbst war nach dem Wechsel ein wahrer Genuss. So gute Beine hatte ich selten und lief die Kilometer immer um die 4min und ab km 15 mit Red Bull und Cola gestärkt sogar noch schneller. Selbst im Zielsprint nach 4:35h ( HM 1:22 ) ging ich als Sieger hervor, 3min schneller als im Vorjahr und laut Athletentracker war das Pl. 5 in der AK.
Erst während der Heimfahrt erfuhr ich dann von einem 3. Platz und verpasste so meine erste Ironman- Siegerehrung. Damit war aber das Ranking Hickhack noch nicht zu Ende. Zwei Tage später stand ich auf Platz 8 mit einer 10min Strafe. Im Forum hatte ich von Zeitstrafen wegen einer fehlenden Stadionrunde gelesen. Ich bin am Ende ebenfalls keine Runde mehr gelaufen, genauso wie der ital. Athlet, welchen ich noch übersprintete hatte ( er steht jetzt auf Pl. 3 ??), was aber im Nachhinein einer sehr schlechten Ausschilderung geschuldet war und beim Racebriefing nicht eindeutig erwähnt wurde. Leider erging es vielen Athleten wie mir und so erhält ein eigentlich gut organisierter Wettkampf einen bitteren Beigeschmack.

Fazit: 1. mit meiner sportl. Leistung bin ich zufrieden = bessere Leistung mit weniger Training -?)) 2. wer genaue Streckenkenntnis hat, ist klar im Vorteil und 3. immer schön auf das offizielle Ergebnis warten.

In diesem Sinne, allen eine erfolgreiche Saison wünscht
Holm


Ergebnisse unter: http://ironmanlive.com/tracking.php?race=austria70.3&year=2012
oder wie man es will unter
http://eu-agr.ironman.com/results/2012/austria_ironman_70.3_2012.pdf


 

Zurück zur Übersicht