Holm Große Triathlet aus Leidenschaft und IRONMAN
Start / Stop
Holm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMANHolm Große, Triathlet und IRONMAN

Aktuelles

ALLGÄU TRIATHLON - Frostbeulen wegen einer Kuhschelle

am 27.08.2014

Er gehört zu den kultigsten Triathlons in Deutschland und ist auch der älteste. Seit 1983 gibt es ihn und ich hoffe noch sehr, sehr lange. Der ALLGÄU TRIATHLON..
Ich war dabei und hatte ein wunderbares, bleibendes Erlebnis. Meine Ansage war klar. Ich will die "Kuhschelle", welche nur die Erstplatzierten der jeweiligen Altersklasse erhalten.
Dies ist so einfach gesagt. In meiner AK waren immerhin fast fünfzig Starter und als "Allgäu-Rookie" war ein Sieg nicht selbstverständlich.
Der größte Gegner war an diesen Tag das Wetter. Eigentlich hatte schon der Winter im Allgäu eingezogen. Ab 2000m lag Schnee, es waren gruslige 8 C Luft und 16,8 C Wassertemperatur und als "Schmakerl" regnete es bis zum Laufsplit. Die Radstrecke hatte auf 92 Kilometer satte 1600 Höhenmeter und die Abfahrten waren bei Nässe sehr anspruchsvoll. In der Tat kein leichtes Unternehmen und für mich einer der schwierigsten Triathlon an denen ich teilgenommen habe.

Das Schwimmen (1,9km ) verlief recht gut, dass Feld zog sich schnell in die Länge und so gab es wenig Schläge, allerdings habe ich vom Start weg an gefroren. Beim Wechsel noch schnell Knielinge an und schon gab es nach 2km die erste Herausforderung. Der Kalvarienberg mit 16 Prozent Steigung war aber nur ein Vorgeschmack auf die 6km lange Steigung wenig später und das ganze musste 2x überfahren werden. Egal wie steil und lang der Berg war, ich wurde nicht warm und die Abfahrten taten ihr übriges mich frieren zu lassen wie noch nie.
Selbst beim abschließenden Lauf (21km ) kam trotz Sonne in mir keine Wärme auf. Wie manche im kurzen Einteiler diesen Wettkampf gefinisht haben, wird mir ein Rätsel bleiben.
Auf jeden Fall war ich froh im Ziel zu sein und war gespannt was mir die Quälerei für eine Platzierung eingebracht hat. Beim Lauf konnte ich noch Plätze gut machen, doch ob es für die "Kulhschelle" gereicht hat, wusste ich nicht. Deshalb gönnte ich mir eine Massage und plünderte das ebenfalls legendäre Buffet. Unglaublich schön nach diesen Strapazen.
Dann war es soweit. Siegerehrung. Der Sieger kommt aus Dresden. Wahnsinn!!!


Unbeschreibliche Freude, besonders auch wegen meines Ausscheidens in Frankfurt nahm ich die "Kuhschelle" von Hannes Blaschke ( ebenfalls Kult ) in Empfang.
Der ALLGÄU TRIATHLON ist und vor allem bleibt ein toller Wettkampf, dank der vielen Helfer, regionaler Unterstützer und eines neuen Chefs der sich mit seinem Team richtig ins Zeug legt.

 

 


 

Zurück zur Übersicht